• Taekwondo

    Taekwondo ist die koreanische Art der waffenlosen Selbstverteidigung.Taekwondo ist vor allem ein sehr schneller Kampfsport, der Kraft und Konzentration erfordert.

  • Hapkido

    Hapkido ist kein Sport, sondern reine Selbstverteidigung, daher defensiv. Hier wird die Kraft des Angreifenden weitergeleitet..

  • Yongkumdo

    Schwertkunst nach traditioneller Art der koreanischen Samurang (korean. Samurai). MADE IN GERMANY.

  • Selbstverteidigung

    Praxisnahe Selbstverteidigung für Frauen.

  • Dragon Dance

    Dragon Dance ist eine Kombination aus Taekwondo, Boxen und Tanz.

 

Hankumdo

 

Bei der Hapkido - World Games 1997 stellte Großmeister MYONG JAE-NAM erstmalig Hankumdo vor.

Die Handhabung eines Schwertes unter Anwendung des koreanischen Alphabetes.

 

 

So kann man an Hand der Zeichen auf einfachem Weg die Handhabung, später auch Verteidigung und Angriff mit dem Schwert erlernen. Man schreibt jedes Zeichen neu mit dem Schwert. Diese Art des Erlernens ist sehr effektiv, man hat einen guten Anhaltspunkt und Schritt für Schritt entsteht aus der Handhabung des Schwertes, ein Verbundensein mit dem Schwert. Ist man erst mit dem Schwert verbunden, beginnt man die lange Tradition des Schwertkampfes, das Kumdo zu begreifen. Äusserlich nimmt man eine aufrechte Körperhaltung an, Oberkörper und Unterarmen entwickeln sich. Innerlich ist man bereit mehr Verantwortung zu tragen und sich nicht vor allem und jedem zu beugen. Fortgeschrittene verbinden später auch Hankido-Techniken mit dem Hankumdo.

 

 

Hankumdo beinhaltet das Führen des Schwertes, das Entwenden des Schwertes, sowie das Kämpfen mit dem Schwert.